Tauchen

Tauchen - man schnallt sich einige Dutzend Kilo Ausrüstung auf den Buckel um dann baden zu gehen. Und das soll Spaß machen?

Aber das tut es in der Tat, und ich möchte euch ermöglichen auch etwas von diesem Zauber erleben zu können.

Hier findet ihr diverse Artikel über das Tauchen, Tauchausbildung, Tauchplätze und Ausrüstung.

Hinweis:
Ich bin zwar VdST-Tauchlehrer, aber alle Artikel auf dieser Seite stellen meine private Meinung und Auffassung dar und repräsentieren in keiner Weise die Werte eines Verbands oder Vereins.

Schnellablässe verstärken

Schnellablässe

Die meisten Jackets haben ein oder mehrere Schnellabläße - Ventile, die dazu dienen, Luft so schnell wie möglich aus dem Jacket zu lassen. Leider sind die daran befestigten Griffe oft zu klein und zu schwer zu finden besonders wenn man Handschuhe trägt.

Plansee Matthias
Mein Buddy hat die Griffe abgeschnitten und durch durchbohrte Golfbälle ersetzt (im Bild der weiße Kreis unten neben dem Trocki-Einlaßventil). Durch das Gewicht der Bälle werden die Ventilgriffe immer nach unten gezogen und sind dadurch leichter zu finden, und die großen Golfbälle lassen sich auch mit Handschuhen gut ertasten.

Allerdings muss man sich klar sein dass diese Bälle sich auch leicht in Leinen oder Ausrüstungsteilen verhaken können und dann unter Umständen das Jacket abbläst.

Darum ist ihre Verwendung umstritten - ich habe darauf verzichtet.

Pflege der Manschetten

Pflege der Manschetten



Sowohl für Neopren- als auch Latexmanschetten empfiehlt sich Talkum als Pflegemittel. Es erleichtert das Anziehen ungemein und verhindert im Falle von Latex auch, daß die Manschetten vorzeitig altern. Es kann eigentlich nie zu viel Talkum auf einer Manschette sein.


Um das Talkum anzubringen kam mein Buddy auf eine prima Idee: er nahm einen Dauer-Teebeutel und entfernte den Metallring, der den Stoff offen hält. Statt dessen wird eine Schnur durch den Saum gefädelt - schon hat man einen wunderbar verschließbaren Beutel. In diesen wird Talkum aus der Apotheke gefüllt (ich traue dem fertigen Babypuder nicht, denn ich weiß nicht, ob die diversen Zusätze den Manschetten nicht schaden) und das Ganze zum staubfreien Transport in eine kleine Gefrierdose gepackt.

Werkzeugbox

Werkzeugbox



Zur Wartung der Automaten und besonders für schnelle Reparaturen ist ein wenig Werkzeug nützlich. Ein paar O-Ringe, Maulschlüssel und ein paar Kabelbinder sind immer hilfreich. Fett, Ersatz-Mundstücke und -Fersenbänder können einen Tauchgang retten, brauchen aber mehr Platz.


Jeder Tauchladen verkauft hübsche Werkzeugboxen für all\' die Kleinigkeiten, die man zum Tauchen mitnimmt. Meist sind die Teile schön gelb und vor allem wasserdicht.
Wasserdichte Box


Gefrierdosen sind zwar nicht gelb und sehen nicht so professionell aus, sind aber genauso wasserdicht und kosten deutlich weniger.
Gefriebox für das Werkzeug


Update 2016:


In der letzten Zeit gibt es aber auch Boxen zu vernünftigeren Preisen zu kaufen.


Auch eine normale Werkzeugkiste aus dem Baumarkt kann man nehmen - hier kann man dann seine Sachen noch sortieren. Allerdings sollte man dann aufpassen daß kein Wasser darauf spritzt. Hier sind die billigen Plastikboxen sogar etwas besser - bei meinem Metallköfferchen fangen die Eisenteile langsam an zu rosten.

Hot Socks

Hot Socks



Hot Socks sind dünne Neoprensocken, die nach nicht allzu viel aussehen.


Ihre Hauptwirkung besteht aber nicht darin, die Dicke des Neoprens zu erhöhen, sondern die Zirkulation des Wassers zu behindern. Da sie in der Regel sehr eng am Fuß anliegen wärmen sie um Einiges besser als ihre geringe Stärke von unter einem Millimeter vermuten läßt. Wer in kaltem Wasser naß taucht sollte sich welche anschaffen.


Ein weiterer positiver Effekt ist dass man nicht mit nackten Füssen oder Socken über den oftmals nassen Boden laufen muss. Die Socken sollten aber etwas stabiler sein damit sie nicht gleich Löcher bekommen.

Trockentauchhandschuhe

Trockentauchhandschuhe



Trockenhandschuhe Wie ich in den Kauftips schon geschrieben habe, halte ich die Trockentauchhandschuhe für die optimale Lösung.


Sie werden nur noch durch Trockihandschuhe mit Ringsystem übertroffen - und dafür ist ein TT-Anzug notwendig. Normale TT-Handschuhe kann man mit jedem Tauchanzug benutzen. Sie sind wasserdicht und haben am Handgelenk eine breite Latxmanschette, die glatt aufliegen muß. So kann kein Wasser eindringen und die Luft isoliert vorzüglich. Zusätzlich kann man mit ihnen viel besser hantieren als mit normalen Neopren-Dreifingerhandschuhen.


Lediglich das Anziehen bereitet etwas Probleme, denn wenn die Manschette nicht glatt liegt und dadurch Wasser eindringt wird es doch empfindlich kalt. Außerdem hat man an der Oberfläche sehr ungeschickte Hände, da man von vornherein genug Luft in den Handschuhen haben muß, damit sie auch in der Tiefe noch gut isolieren und nciht drücken. Dadurch hat man an der Oberfläche Ballonhände.


Sie sind etwas teurer als Neoprenhandschuhe, aber das Geld lohnt sich.


Am Besten fand ich immer nach dem Tauchgang, denn die Finger sind dann noch warm und komfortabel. Mit herkömmlichen Neoprenhandschuhen hatte ich oft so kalte Finger dass ich nichts mehr fühlen konnte.

Subcategories