Temperaturen beim Tauchen

"Ist das denn nicht kalt?"

Die Wassertemperatur hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Tiefe und Lage des Sees, Strömung, Wetter usw.

Aber egal wie warm oder kalt das Wasser ist, als Taucher muß man sich extrem gegen die Auskühlung schützen. Wasser leitet Wärme deutlich besser ab als Luft. Ein normaler Badegast schwimmt normalerweise nicht allzu lange, und wenn, strengt er sich dabei erheblich an und wärmt sich dadurch auf. Tauchen hingegen ist sehr ruhig und entspannt, der Körper produziert fast keine Wärme aufgrund von Anstrengung.

So muß man sich bei Tauchgängen, die bis zu einer Stunde dauern können, gegen das Wasser schützen. Dazu verwendet man die dicken Taucheranzüge. Sie bestehen in der Regel aus Neopren, ein Gummimaterial, das viele Luftblasen enthält, die die Isolation fördern. Durch diese Luftblasen erzeugt ein Tauchanzug sehr viel Auftrieb - mit einem Neoprenanzug unterzutauchen ist fast unmöglich. Aus diesem Grund führt man Blei mit, das dem Auftrieb des Neoprenanzugs entgegen wirkt.